Ein Land kann nicht frei sein, wenn die Frauen nicht frei sind

Im Schatten des Arabischen Frühling wurde im Norden Syrien die multiethnische autonome Selbstverwaltung Rojava gegründet. Das revolutionäre Projekt ist Akteuren wie der Türkei oder radikalen Islamisten ein Dorn im Auge. Denn es wird an neuen Formen des Zusammenlebens gearbeitet, die es im Nahen Osten noch nie gegeben hat. Eine zentrale Rolle spielen dabei die kurdischen Frauen.

Von Ariya Azadi

„Ein Land kann nicht frei sein, wenn die Frauen nicht frei sind“ weiterlesen

Eine Gesellschaft vor Existenzverlust: Wenn die Hoffnung fehlt

Armenische Kirche am Ufer des Sevansees

Der Binnenstaat im Kaukasus steht heute vor einer neuen Souveränitäts- und Existenzkrise.  Während ArmenierInnen vor rund 100 Jahren eines der grausamsten Völkermorde der modernen Geschichte erleben musste, geht es heute um den Bergkarabach/Arzach-Konflikt. Einen Generationenkonflikt, der sich mittlerweile über viele Jahrzehnte hinzieht – mit allem was dazugehört: Hetze, Vertreibung und Propaganda. Seit dem erneuten Entfachen des Konflikts 2020 treten alte Existenzängste und Reflexe wieder in den Vordergrund. 

Von Konstantin Ghazaryan

„Eine Gesellschaft vor Existenzverlust: Wenn die Hoffnung fehlt“ weiterlesen

Der Holocaust und die österreichische Linke – Interview mit Prof. Margit Reiter

Kostenlose Illustrationen zum Thema Hand

Im März dieses Jahres erschien der Sammelband „Geschichtsoptimismus und Katastrophenbewusstsein – Europa nach dem Holocaust“ (Hg. Jan Gerber, Philipp Graf und Anna Pollmann), in dem breit angelegt der Frage nachgegangen wird, wie der Holocaust in die Erinnerungskulturen Europäischer Staaten, linker Parteien, politischen Milieus und Wissenschaft eingegangen ist. Die Historikerin Margit Reiter – Professorin für europäische Zeitgeschichte an der PLUS – verfasste darin einen Aufsatz über den Holocaust im Gedächtnis der österreichischen Linken. Die uni:press traf Prof. Reiter zum Interview.

Interview // David Mehlhart

„Der Holocaust und die österreichische Linke – Interview mit Prof. Margit Reiter“ weiterlesen

Ein Camp im Zeichen des Widerstandes für eine sozial-gerechte Mobilitätswende

© Aktionsgemeinschaft Mobilitätswende Salzburg

Am vierten April-Wochenende war in der Salzburger Altstadt einiges los. Es war nicht nur die erste Anti-Schwurbler:innen-Demo, der Salzburger Radfrühling inklusive Radbörse der Arbeiter:innenkammer und die übliche Freitagsdemo von Fridays for Future, sondern auch ein Protestcamp gegen den Ausbau der Mönchsberggarage. Ich war vor Ort und habe, um der Kritik von reaktionären ÖH-Fraktionen vorab entgegenzuwirken, vornehmlich beteiligte Studierende interviewt, um hier für euch die Stimmung einzufangen und einige Hintergrundinformationen zusammentragen zu können.

Von Georg Pidner

„Ein Camp im Zeichen des Widerstandes für eine sozial-gerechte Mobilitätswende“ weiterlesen

Gewalt ist keine Privatsache – auch nicht in Lehen

Kostenlose Fotos zum Thema Hand

„StoP“ ist ein erfolgreiches Konzept, um Partnergewalt zu bekämpfen! Das Konzept wird nach zahlreichen Standorten in Deutschland auch in Österreich umgesetzt. Weil Gewalt keine Privatsache ist, zielt das das Konzept darauf ab, die Lücke zwischen Gewaltschutz und Gemeinwesenarbeit zu schließen. Dieser Artikel informiert Leser*innen über das Konzept und berichtet von dem erfolgreich umgesetzten Projekt im Salzburger Stadtteil Lehen.

Von Amelie Arrer & Duygu Korkmaz

„Gewalt ist keine Privatsache – auch nicht in Lehen“ weiterlesen
Man sieht ein altes, hässliches Haus mit vielen kleinen Wohnungen.

Wohnen darf (immer noch) kein Luxus sein!

Kostenlose Fotos zum Thema Schloss

Während Mieten und Betriebskosten steigen, steigen die Löhne nicht annähernd im gleichen Verhältnis. Wohnausgaben werden für viele immer mehr zur Armutsfalle und trotzdem herrscht weiterhin Ignoranz von Seiten der großen Parteien. Es scheint, als fehle schlicht und ergreifend das Rückgrat und der Wille, systematisch und problemorientiert eine soziale Wohnraumpolitik zu erarbeiten, denn damit müsste man auch Profitinteressen verbannen.  

Ein Rant von Hannah Wahl

„Wohnen darf (immer noch) kein Luxus sein!“ weiterlesen

Der Georg, sein Jesus und die Kartonagen

Letzte Abendmahl, Jesus, Leonardo Da Vinci, Malen

2020 erschien in der uni:press ein Artikel, der sich mit den Umtrieben der Lorettogemeinde beschäftigte. Auch von Georg Mayr-Melnhof – Gründer dieser Gemeinschaft – und seinen erzreaktionären Predigten war dort zu lesen. Dieser sitzt auch im Aufsichtsrat der multinationalen Mayr Melnhof Karton AG – und dort nimmt man es bei den Arbeitsbedingen nicht ganz so ernst mit der christlichen Nächstenliebe.

Hans Elas

„Der Georg, sein Jesus und die Kartonagen“ weiterlesen

Leeres Salzburg

Keine Beschreibung verfügbar.

Daniel Käfer hat mit seiner Kamera die Bemühungen der SUPER-Initiative eingefangen und seine Eindrücke zu einem 25-minütigen Film verarbeitet. Die SUPER-Initiative ist ein Verein in Salzburg, welcher versucht sich um Leerstände aufzuspüren und diese wiederum an Künster:innen, Kollektive und Vereine weiterzuvermitteln. Der Film war am 13. Jänner 2022 im DAS KINO zu sehen und wurde im Rahmen der „Film it Masterschool 2020/21“ von Studio West präsentiert.

Christian Veichtlbauer

„Leeres Salzburg“ weiterlesen

Eine Absage der Mönchsberggaragen-Erweiterung als lokaler Klimaschutz

Schriftrollen Vom Toten Meer, Totes Meer, Israel

Im Jahr 2012 wurde von Seiten der repräsentativen Politik das erste Mal öffentlich der Ausbau der Mönchsberggarage vorgeschlagen. Der menschengemachte Klimawandel war bereits zu dieser Zeit bekannt, hatte aber noch nicht die Relevanz, die ihm jetzt allgemein zugeschrieben wird. Es gibt bereits viele technokratische Lösungsansätze dafür, doch an der CO2-Reduktion und Strukturänderungen wird wohl kein Weg vorbeiführen. Dennoch will die Stadtregierung an diesem Projekt, das womöglich über 40 Millionen Euro kosten wird, festhalten. Ein einziger neuer Parkplatz im Berg könnte somit etwa 61.500 Euro kosten.

In diesem Interview haben uns Vertreter:innen der studentischen Klimabewegungsorganisation Students for Future Salzburg Antworten zur aktuellen Lage, ihren Positionen und Aussichten über den weiteren Protest gegeben.

Georg Pidner

„Eine Absage der Mönchsberggaragen-Erweiterung als lokaler Klimaschutz“ weiterlesen